Shrimps

Im Kon­text von Krypto­währungen ist “Shrimps” ein umgangs­sprach­li­cher Begriff, der ver­wen­det wird, um Klein­an­le­ger oder Ein­zel­händ­ler zu beschrei­ben, die eine rela­tiv gerin­ge Menge eines bestimm­ten digi­ta­len Ver­mö­gens­werts hal­ten. Shrimps haben im All­ge­mei­nen weni­ger Kapi­tal und Ein­fluss im Ver­gleich zu grö­ße­ren Inves­to­ren, wie Walen oder Insti­tu­tio­nen, und kön­nen stär­ker von Markt­vo­la­ti­li­tät oder Mani­pu­la­tio­nen betrof­fen sein.

Schreibe einen Kommentar