Anti-money laundering (AML)

AML: Anti-Geld­wä­sche bezieht sich auf Geset­ze, Vor­schrif­ten und Ver­fah­ren, die ent­wi­ckelt wur­den, um die Pra­xis der Geld­wä­sche und die Finan­zie­rung von Ter­ro­ris­mus und ande­ren ille­ga­len Akti­vi­tä­ten zu bekämp­fen. AML-Richt­li­ni­en sind für Finanz­in­sti­tu­te und Kryp­to­wäh­rungs­bör­sen von ent­schei­den­der Bedeu­tung, um die Inte­gri­tät des glo­ba­len Finanz­sys­tems zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar